Antimikrobielle Kupfer

Die antibakteriellen Eigenschaften von Kupfer sind seit Jahrtausenden bekannt. In der Antike wurde Kupfer in Indien, Griechenland und Ägypten aufgrund seiner physikalisch-chemischen Eigenschaften in der Metalltherapie (eine alternative Methode zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten durch Kontakt von Kupfer mit einem erkrankten Körperteil) verwendet. Griechische Soldaten kratzten das Kupfer ab mit ihren Schwertern und legte es auf offene Wunden, um eine Infektion zu verhindern. Die Azteken verwendeten Kupferoxid und Malachit, um Hautläsionen zu heilen. Amerikanische Pioniere in neuen Territorien legten Kupfermünzen in Wasserfässer, um Trinkwasser zu dekontaminieren. Die Ägypter verwendeten Salben mit einer Beimischung von Kupfer für ihre medizinischen Verfahren, um die Entwicklung von Infektionen zu hemmen. In Indien wurden Kupferlegierungen zur Aufbewahrung von Lebensmitteln und Wasserbehältern verwendet. Die Verwendung von Kupfer in der Medizin wurde im späten 9. Jahrhundert weit verbreitet. Verschiedene kupferhaltige Präparate wurden bei chronischen Entzündungen, Hautekzemen, Tuberkulose, Syphilis, Lupus und Gesichtsneuralgie eingesetzt.

Viele wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Kupfer und seine Legierungen antimikrobielle Eigenschaften haben. Es hemmt das Wachstum von pathogenen Mikroorganismen, die durch ihre Vermehrung und Ausbreitung die Umwelt kontaminieren können. Nicht nur reines Kupfer, sondern auch Kupferlegierungen mit einem Kupferanteil von über 63 % zeigen eine antimikrobielle Wirksamkeit. Getestet wurden Reinkupfer, Legierungen mit hohem Kupferanteil, Messing, Bronze, Kupfer-Nickel-Legierungen und Kupfer-Nickel-Zink-Legierungen. Legierungen mit hohem Kupfergehalt töten Mikroben schneller ab, jedoch haben Legierungen mit einem Kupfergehalt von 63 % und mehr in der Regel eine gute antimikrobielle Wirksamkeit. Alle diese Legierungen werden gemeinsam als „antimikrobielles Kupfer“ bezeichnet.

Kupfer und Kupferlegierungen mit antimikrobiellen Eigenschaften werden überall dort eingesetzt, wo ein hohes Infektionsrisiko besteht.

ÖFFENTLICHE GEBÄUDE

ÖFFENTLICHER VERKEHR

Benötigen Sie detaillierte Informationen zu antimikrobiellen Kupferprodukten – wenden Sie sich an die Marketingabteilung.

ANRUFEN, SCHREIBEN

Schneller Kontakt

KONTAKT